Archiv für den Monat: Juni 2013

Was verbindet die Mercedes A-Klasse mit der DB-Baureihe 151?

A-Klasse (W169) und Lokomotiven der Deutschen Bahn haben auf den ersten Blick nicht viele Gemeinsamkeiten.

Auf den 2. Blick fällt das Wattgestänge an der Hinterachse der A-Klasse auf und der Lemniskatenlenker an der Baureihe 151.
Beide Anwendungen verfolgen im Prinzip denselben Zweck.
Bei der A-Klasse soll das seitliche Auswandern der Achse verhindert werden. Beim Ein- und Ausfedern kann die Achse somit kaum aus ihrer mittigen Lage auswandern. Das kommt der Fahrdynamik zugute.

Bei der Lokomotive soll ein Auswandern des Rades in Längsrichtung unterbunden werden, bspw. bei der Übertragung von Brems- oder Antriebskräften auf die Schiene. Eine Lemniskate ist ja nichts anderes als eine liegende Acht. Hier ist jedoch nicht das Zeichen für Unendlichkeit gemeint, sondern die in dem Fall vertikale Bewegung des Rades auf dieser schleifenförmigen Kurve beim Ein- und Ausfedern.

Das geniale und ebenso simple Prinzip geht zurück auf James Watt (1736 – 1819) und ist natürlich prädestiniert für die Untersuchung per Mehrkörpersimulation (MKS). Weiterlesen